News

01.02.2017

"Smart Systems Hub - Enabling IoT": Sachsens Hightechindustrie engagiert sich für sächsisches Kompetenz- und Innovationszentrum

Die Staatsregierung sowie Partner aus der Forschung (z. B. TU Dresden) und der Hightechindustrie (z. B. Silicon Saxony) setzen sich aktuell für ein Kompetenz- und Innovationszentrum im Freistaat ein, um das Zukunftsthema Internet der Dinge (IoT) maßgeblich mitzugestalten. Der sogenannte "Smart Systems Hub - Enabling IoT" soll an Europas führendem Halbleiterstandort Dresden entstehen und zugleich interessierte Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft aus ganz Sachsen einbinden. Für die Realisierung des Smart Systems Hub ist eine Gesamtinvestition in Höhe von 80 bis 100 Millionen Euro zu erwarten. Bereits in der Startphase können in und um das Zentrum herum mehrere hundert Arbeitsplätze entstehen.
   
Digital Hubs sind eine neue Form "digitaler Ökosysteme", die die Zusammenarbeit und Kooperation von Start-ups, etablierten Unternehmen und Wissenschaft fördern sollen, um der digitalen Transformation einen strategischen Schub zu geben. "Die sächsische ITK-Industrie begrüßt den Hub außerordentlich. Damit wird die digitale Transformation etablierter Industrien ermöglicht und eine neue Etappe für Wirtschaftswachstum mit Plattform-Geschäftsmodellen eingeleitet. Der Hub schafft die Grundlage für eine Verdopplung der sächsischen ITK-Industrie in den nächsten zehn Jahren", erklärte Prof. Dr. Frank Schönefeld, Vorstand im Silicon Saxony e. V. im Zuge der Auftaktveranstaltung an der TU Dresden.

31.01.2017

Informationstag "Fördermöglichkeiten für F&E-Vorhaben" | 31.01.2017

Die Mitarbeiter der Eurogrant GmbH geben einen kurzen Überblick über bestehende Fördermöglichkeiten für F&E-Vorhaben mit Schwerpunkt auf Bundes- und EU-Mitteln. Dabei werden sowohl Anhaltspunkte für das Finden des richtigen "Topfes" als auch praktische Tipps zur Antragstellung gegeben. Zudem erhalten die Teilnehmer einen Überblick über bestehende - meist kostenlose - Unterstützungsangebote. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Firmen, die bisher nur wenig oder keine Erfahrung mit Bundes- und EU-Fördermitteln haben, aber einen oder mehrere Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigen.

Die Eurogrant GmbH unterstützt seit 2009 bei Antragstellung und Durchführung von geförderten Projekten und konnte in dieser Zeit mehr als 70 Millionen Euro für ihre Kunden einwerben.

Veranstaltungsort
World Trade Center Dresden 
Ammonstraße 74
01067 Dresden

Aufgrund begrenzter Raumkapazität wird um Voranmeldung per Online-Formular oder per E-Mail gebeten.


14.01.2016

Für gesunde und motivierte Mitarbeiter

Für Gründer und Wachstumsunternehmen gleichermaßen interessant dürfte ein neues Förderprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sein. Mit dem Projekt "unternehmensWert:Mensch" soll insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen eine vorausschauende und mitarbeiterorientierte Personalpolitik gefördert werden. Ob zur Personalführung, Gesundheit & Mitarbeiterbindung, Fachkräftegewinnung & Demographischer Wandel, gesunde Wachstumsstrategien, Beratung und Projektkosten können für Gründer und Kleinunternehmen bis zu 80 % (!) für KMU bis zu 50% gefördert werden.

Nähers finden Sie hier:

http://www.unternehmens-wert-mensch.de

17.02.2015

Breitband-Internet an allen Standorten der TZ Dresden GmbH kostengünstig verfügbar

Der breitbandige, schnelle Internetzugang ist heute die primäre Grundlage für effiziente und zuverlässige Unternehmenskommunikation. Wie der Presse zu entnehmen ist, werden aktuell Gewerbestandorte, wie z.B. der TechnoPark Nord, in einer gemeinsamen Aktion der DREWAG NETZ GmbH, der Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden und der regionalen Internet-Provider mit leistungsfähigen Glasfaserstrecken erschlossen. Die Initiative der Landeshauptstadt Dresden und der DREWAG betrifft vor allem die Mieter im Großraum Manfred-von-Ardenne-Ring.

Die Standorte des TechnologieZentrumDresden sind bereits seit Jahren Vorreiter in Sachen Breitband-Internet. Jeder Standort verfügt über zum Teil doppelt (ausfallsicher) ausgeführte Glasfaserstrecken für Kommunikationsverbindungen. In Zusammenarbeit mit der IBH IT-Service GmbH als Internet-Provider stehen unseren Mietern Internetzugänge mit Bandbreiten von bis zu 1000Mbit/s zur Verfügung.

Die IBH IT-Service GmbH beteiligt sich bereits seit Jahren am Breitbandausbau in den Gewerbestandorten der Stadt Dresden.

Als Einmieter im TechnologieZentrumDresden, Standort Nord, profitieren Sie von der langjährigen Kooperation mit IBH, denn wir bieten Ihnen aktuell verschiedene, maßgeschneiderte Tarife für einen schnellen Internetzugang. Auch wenn Sie spezielle Anforderungen hinsichtlich Bandbreite, Redundanz und Verfügbarkeit haben, organisieren wir gern das passende Leistungspaket für Sie, egal in welchem Haus sich Ihre Mieteinheit befindet.

Detailfragen beantwortet Ihnen gern unsere Standortleiter Gundi Hoelzer-Czech und Edgar Kunadt

29.01.2015

Bundesförderprogramm ZIM mit höherem Budget fortgesetzt

Zu Ihrer Information finden Sie unten den ressortabgestimmten Entwurf der künftigen ZIM-Richtlinie. 
Wichtig für Sie: Die grundsätzliche Ausrichtung und Struktur des Programms bleiben erhalten. Ende Januar 2015 werden auch die neuen Antragsformulare hier abrufbar sein.

Die neue ZIM-Richtlinie tritt erst mit Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft, die an die Neuausschreibung der Projektträgerschaft geknüpft ist. Die Bestellung der Projektträger erfolgt voraussichtlich noch im ersten Quartal 2015; dann können neue Projektanträge eingereicht werden.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sieht ab 2015 eine Erhöhung des Budgets für das ZIM um 30 Mio. Euro vor, damit möglichst viele anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte von antragstellenden Unternehmen gefördert werden können.

» Entwurf ZIM-Richtlinie ab 2015